Vorwort zu «ANNAlyse».

ANNA ist eine aufmerksame Beobachterin von Politik, Gesellschaft und Wissenschaft. Ihren Blick richtet sie auf menschliche Beziehungen – zwischen Patienten und Pflegenden, Älteren und Jungen, Frauen und Männern. Was ihr auffällt, holt sie mit spitzer Feder und sparsamen Strichen auf den Boden des Menschlichen und reduziert das Beobachtete auf seinen Kern. Sie tut dies mit einem Augenzwinkern, mit Nachsicht und Menschenliebe, mitunter auch bissig und mit einer Prise Ernst, aber niemals belehrend oder gar verletzend.

Ruth Dreifuss

 


ANNAlyse    Bücher-Übersicht    Startseite