Die Ärztin mit dem Sezierstift

Die Karikaturistin und Ärztin ANNA operiert mit scharfem Strich an menschlichen Macken. Heute erscheint ihr neues Buch «Lachfalten», und der Basler Comix Shop eröffnet eine Ausstellung zur international bekannten Zeichnerin.

Grosser Effekt mit einfachsten Mitteln: so kennt man die Karikaturen von Anna Regula Hartmann (57), besser bekannt als ANNA. Ihre Zeichnungen erscheinen nicht nur in Schweizer Tageszeitungen, sondern auch in der «Frankfurter Allgemeinen» oder im Berliner «Tagesspiegel». Ihre kleinen Werke wirken wie aus einem Guss. Und oft sind sie wirklich mit nur einem einzigen Strich gezeichnet. Mit Absicht: «Meine Karikaturen reduziere ich aufs Minimum des Verständlichen und nehme ein Thema möglichst auf eine persönliche Ebene», sagt die Baslerin. In ANNAs gezeichneten Kürzestgeschichten treten deshalb meist nur zwei Personen auf, die Macken der Menschen werden so besonders gut erkennbar. Und mit Menschen kennt sich die Zeichnerin bestens aus: ANNA ist Ärztin. Obwohl sie schon als 14jährige Kurse an der Kunstgewerbeschule besucht hatte, machte sie kein Kunststudium, sondern studierte Medizin, interessierte sich dabei vor allem für Psychiatrie. Mit ihrer Doktorarbeit verabschiedete sich die Ärztin zwar bereits wieder von der Medizin – aber nur im engeren Sinn. Denn heute seziert Frau Doktor Hartmann mit chirurgischer Genauigkeit. «Dank dem Studium lernte ich die Menschen kennen in ihrer Nacktheit, mit ihren Schmerzen, beim Gebären und beim Sterben.»


Die Presse über ANNA    Startseite